Building Automation: Intelligente Gebäudeautomatisierung

Die vielfältigen Funktionen eines Gebäudes basieren oftmals auf Tausenden von Datenpunkten, die erfasst, weitergeleitet, zentral ausgewertet und visualisiert werden müssen. Das moderne Facility-Management muss flexibel und schnell auf Gebäude- und Nutzungsänderungen reagieren können – eine Aufgabe, die bei konventioneller Steuerungstechnik und herkömmlicher Verkabelung einen viel zu hohen Engineering- und Installationsaufwand mit sich brächte.

Im Bereich der Building Automation arbeiten wir eng mit Elektro Beckhoff zusammen. Als technische Basis kommt eine PC- und Ethernet-basierte Steuerungstechnik zum Einsatz, die ideal für die Anforderungen in der Gebäudeautomatisierung geeignet ist.

Ethernet für eine durchgängige Gebäudekommunikation

Die Beckhoff Building Automation ermöglicht die Integration der IT- und Automatisierungswelten in die Gebäudeautomation. Ethernet als durchgängiges Kommunikationssystem verbindet die Datenwelten der Büro- und Gebäudetechnik. So kann die vorhandene datentechnische Infrastruktur sowohl für das IT-Netzwerk als auch für die Gebäudeleittechnik genutzt werden.

 
 

Die Performance von Ethernet bietet, neben der Datenkommunikation für das IT-Netzwerk und die Gebäudetechnik, ausreichend Leistungsreserven für Bild- und Sprachdaten, Multimediafunktionen wie „Voice-over-IP“ oder die Kommunikation via PDAs, Mobiltelefonen oder Web-Kameras.

Beckhoff Busklemmen:
Der universelle Grundbaustein für die Gebäudeautomatisierung

Mit dem Beckhoff-Busklemmensystem können alle für die Gebäudeautomation relevanten Sensoren und Aktoren direkt angeschlossen werden. Das offene und flexible I/O-System besteht aus dem Buskoppler mit der Schnittstelle für das Bussystem und bis zu 64 bzw. 255 elektronischen Reihenklemmen. Mit über 200 verschiedenen Busklemmen bietet Beckhoff für alle Datenpunkte und jede Signalform die richtige Technik.

 
 

Es stehen Buskoppler für alle wichtigen Bussysteme zur Verfügung. In der Gebäudetechnik kommt vorwiegend der Ethernet-TCP/IP-Buskoppler zum Einsatz. Mit den Kommunikationsklemmen für alle Gebäudestandards stehen Busfunktionen in Form einer Standardbusklemme zur Verfügung. Dies ist besonders für Bussysteme von Vorteil, die als Subsystem in ein übergeordnetes System integriert werden, wie z. B. EIB, LON, DALI, MP-Bus oder die seriellen Schnittstellen RS232/RS485.

Der Automatisierungsbaukasten für das Gebäude

Alle für die Gebäudeautomatisierung relevanten Sensoren und Aktoren können direkt an die modulare I/O-Klemmleiste angeschlossen werden, z. B.:

 

Sensoren

  • Standard-Installationsmaterial, wie z. B. Schalter und Befehlstaster
  • intelligente Bedienterminals
  • Raumbediengeräte
  • Präsenz- und Bewegungsmelder
  • Fenster- und Türkontakte
  • Wetterstation zur Erfassung der Klimadaten (Niederschlag, Wind, Helligkeit, Luftfeuchtigkeit, Außentemperatur)
  • Luftqualitätsfühler
  • Raumtemperaturfühler
  • Energieverbrauchsmessung für Wasser und Strom

 

Aktoren

  • Schalten und Dimmen von Beleuchtung und Steckdosen
  • Ansteuerung der Rollläden, Jalousien, Fenster- und Türantriebe
  • Regelung der Heizung und Lüftung
  • Stellantriebe für zentrale HLK-Anlagen und Kleinventile
  • thermische Stellantriebe
  • Zutrittskontrollen etc.
  • Stör- und Notrufmeldungen aller Art
  • Frequenzumrichter, Pumpen